07.05.2019

Jahresergebnis 2018

Das schwierige Marktumfeld im vergangenen Jahr führte zu einer vergleichsweisen soliden Netto-Performance von -2.14 Prozent. Dieses Ergebnis der Anlagen als auch jenes der Versicherung haben den BVG-Deckungsgrad der APK belastet: Per 31.12.2018 beträgt er 99,4 Prozent und ist damit 5 Prozent tiefer als per Ende des Vorjahres.

Auf das erfolgreiche Anlagejahr 2017 folgte eine anspruchsvolle Periode an den Finanzmärkten. Das Jahresende 2018 war geprägt von grossen Verwerfungen an den Aktienmärkten. Trotzdem übertraf die APK-Nettorendite von -2.14 Prozent, nach Abzug der Kosten für die Vermögensverwaltung, manch andere Pensionskasse. Dieses Resultat ist im Vergleich mit der durchschnittlichen Jahresperformance des UBS-Pensionskassenbarometers von -3.5 Prozent und demjenigen des Schweizer PK-Index der Credit Suisse von -3.2 Prozent als gut zu erachten. Als stabilisierende Faktoren haben vor allem die Hypotheken, die Immobilien-Anlagen und Infrastruktur-Investitionen zum Ergebnis beigetragen.

 

Um alle erbrachten Versicherungsleistungen und Kosten restlos zu finanzieren, wäre im Geschäftsjahr 2018 eine Rendite von knapp 3 Prozent nötig gewesen. Nach Erfüllung aller Verpflichtungen resultierte deshalb ein Aufwandüberschuss von CHF 522.7 Mio. Dies führte zu einem BVG-Deckungsgrad von 99.4 Prozent (Vorjahr: 104.4 Prozent).

 

Weitere Informationen zum Geschäftsjahr 2018 finden Sie im Jahresbericht der APK – oder klicken Sie hier für eine Zusammenfassung der Zahlen und Fakten des vergangenen Jahres.