04.01.2018

Verzinsung der Sparguthaben 2018: 1.25 Prozent

Dank einem erfreulichen Resultat 2017 und damit einem weiter verbesserten Deckungsgrad kann die APK den Sparzins 2018 auf 1.25 % erhöhen.

Die APK kann auf ein gutes Anlagejahr zurückblicken: Der aktuelle Kenntnisstand deutet auf eine Rendite von rund 7.5 Prozent auf dem Anlagevermögen von CHF 10.8 Mia. hin. Wesentlich zur positiven Entwicklung haben die Anlagekategorien Aktien Schweiz und Ausland sowie Immobilien Schweiz beigetragen. Das gute Ergebnis relativiert sich jedoch in einer langjährigen Betrachtung: Die durchschnittliche APK-Rendite der letzten 10 Jahre genügte nicht, um die Renten- und Sparkapitalien langfristig zu verzinsen.

 

Dank der im letzten Jahr erreichten Performance können der Aufwand für die Verzinsung der Vorsorgekapitalien der Renten (3 %) sowie der Aktiven (1 %) inkl. technische Rückstellungen finanziert werden. Der verbleibende Ertragsüberschuss trägt zu einem höheren Deckungsgrad bei. Per 31. Dezember 2017 wird der Deckungsgrad voraussichtlich rund 104 Prozent betragen. So können weitere notwendige Wertschwankungsreserven gebildet werden.

 

Der Zinssatz für die Sparguthaben der Versicherten für das folgende Jahr wird vom Vorstand, dem obersten Organ der APK, jeweils Ende Jahr festgelegt. Basis dafür sind der voraussichtliche Deckungsgrad und die Ertragsaussichten. Der Vorstand entschied in Anbetracht dieser Perspektiven, die Sparguthaben der Versicherten im Jahr 2018 mit 1.25 Prozent zu verzinsen. Damit liegt der APK-Sparzins 2018 um 0.25 Prozent über dem BVG-Mindestzinssatz von 1.00 Prozent.